Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

Schulraumerweiterung Hinterleisibach

Region: Luzern
Ort: Buchrain

Künftig sollen sowohl im Schulzentrum Dorf als auch im Schulzentrum Hinterleisibach Klassen vom Kindergarten bis zur 4. Primarklasse geführt werden. Neu werden im Schulzentrum Dorf alle 5. und 6. Primarklassen angesiedelt. Für diese älteren Primarschüler sind ein längerer Schulweg und der Transfer zum Turnen ins Schulzentrum Hinterleisiach zumutbar. Im Schulzentrum HLB wird weiterhin die gesamte Sekundarstufe geführt. In einer ersten Etappe wird im Schulzentrum Hinterleisibach als Ersatz für den verlorenen Schulraum und für die neue Klassenaufteilung eine Schulraumerweiterung notwendig. Diese soll acht Klassenzimmer und vier Gruppenräume umfassen. Im Gegenzug können im bestehenden Schulhaus die fehlenden Gruppen- und Fachräume wieder bereitgestellt und die Kindergärten in definitive Räume überführt werden.


angenommen

Total Stimmen Ja: 1’264
Total Stimmen Nein: 377

Links:

Linke weiterhin nicht in
der Luzerner Regierung
Kommentar zur Luzerner
Regierungsratswahl
Rückschlag für
Schanzen Einsiedeln AG
Altdorfer stellen sich
gegen Kunstrasen-Projekt
Stimmvolk sagt Ja zur
AHV-Steuervorlage
Stimmvolk nimmt neues
Waffenrecht an
Nein zu
Wohnraum-Initiative in
Kriens
Uri führt den Doppelten
Pukelsheim für vier
Gemeinden ein
Stadt Luzern kann
unterirdische Velostation
weiter planen
Obwalden hebt
Schuldenbremse auf
Der Kanton Zug sagt
deutlich Ja zum Planungs-
und Baugesetz
Kanton Luzern nimmt
umstrittene Finanzvorlage
an
Finanzspritze rettet
Pflegezentrum in
Adligenswil vor Konkurs
Wahlen in der
Zentralschweiz
Sonderkredit für
Kieswerk in Ballwil
genehmigt
Schwyzer sagen
überraschend Ja zum
Transparenzgesetz
Neuenkirch erhält neues
Wohn- und Pflegezentrum
Abstimmung über die
Umsetzung der
EU-Waffenrichtlinie
Abstimmung zum Schwyzer
Transparenzgesetz
Abstimmung zur
Velostation in der Stadt
Luzern
Abstimmung über
umstrittene Finanzvorlage
in Luzern
Abstimmung über den
AHV-Steuerdeal vom 19.
Mai
Zweiter Wahlgang für
die Luzerner Regierung