Abstimmungssonntag - alle Vorlagen im Überblick

Erhöhung Hundesteuer

Region: Schwyz
Ort: Sattel

In der Gemeinde Sattel soll die Hundesteuer verdoppelt werden. Zurzeit sind in Sattel rund 40 Nutzunde (Landwirtschaft, Jagd) und ca. 90 andere Hunde registriert. Den Hundehaltern stehen mittlerweile rund 20 Hundekotbehälter zur Verfügung. Die Kosten der Gemeinde für Anschaffung, Unterhalt, Betreuung der Sammelbehälter und die Hundekot-Entsorgung belaufen sich pro Jahr Fr. 5‘000.- bis Fr. 9‘000.-. Die Erträge aus den Hundesteuern betragen ca. Fr. 7‘000.-. Als das kantonale Gesetz über das Halten von Hunden am 1. Jan. 1984 eingeführt wurde, hatte die Gemeinde keinen Aufwand, sondern vereinnahmte diese Abgaben effektiv und vollumfänglich als Steuern. Seit 1984 sind die Hundesteuern nicht erhöht worden, obwohl allein die Teuerung in dieser Zeit um rund 52 % gestiegen ist. Nun sollen die Steuern steigen und zwar wie folgt: Grundsteuer (pro Jahr)
a) für einen Nutzhund Fr. 40.- (bisher Fr. 20.-)
b) für einen andere Hund Fr. 100.- (bisher Fr. 50.-)
Hinweis: Der Zuschlag pro weiterem Hund und Haushalt von Fr. 100.- bleibt wie bisher bestehen.


angenommen

Total Stimmen Ja: 438
Total Stimmen Nein: 124

Links:

Wahlen in der
Zentralschweiz
Stadt Zug entscheidet
über neues
Hochhausreglement
Abstimmungsvorschau
Stadt Luzern
Flugplatz Buochs: Volk
entscheidet über Ausbau
Ausbau Flugplatz Buochs:
Widerstand nimmt zu
Parlament stellt sich
hinter Flugplatz Buochs