Ägyptisches Verfassungsgericht legt Arbeit nieder

Das ägyptische Verfassungsgericht hat seine Tätigkeit auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Die Proteste gegen das Gericht seien ein „psychologischer Mordanschlag“ heisst es in einer Erklärung des Gerichts. Gemeint sind die Proteste der Islamisten. Das Oberste Verfassungsgericht wollte die Rechtmässigkeit der Verfassungsgebenden Versammlung überprüfen. Diese ist wegen der Dominanz der Muslimbrüder und der Salafisten umstritten. Am Freitag hatte erst die Versammlung den Entwurf für die neue ägyptische Verfassung verabschiedet.

Kommentieren

comments powered by Disqus