BAP in der Schüür

Seit 1976 gibt's die Kölner Band um Wolfgang Niedecken. Höchste Zeit für einen Gig in der Schüür!

"Kameraden, machts Platz, jetzt kommt eine Extratour!", heißt es in einem Stück des österreichischen Dramatikers Johann Nestroy. Was 1834 im Alt-Wiener Volkstheater zu hören war, kann im Frühsommer 2010, nicht nur in Wien, noch einmal ausgerufen werden: Mit BAP zieht es eine der erfolgreichsten deutschen Rockbands ins benachbarte Ausland. Eine "Extratour" in einer Zeit des Dazwischen ? nach der ausgiebigen Tournee zum Nr.1-Album "Radio Pandora", die im September 2009 mit einem denkwürdigen Heimspiel vor dem Kölner Dom zu Ende ging, und vor dem Beginn der Arbeit an einer neuen Platte.

Der Besucher der BAP-"Extratour" ist eingeladen, sich im intimen Club-Ambiente einzulassen auf eine intensive musikalische Erfahrung, die alle längst legendären Live-Qualitäten der Band enthält: Spielfreude, Interaktion mit dem Publikum, Euphorie und eine epische Konzertlänge von mindestens drei Stunden. Unterstützt wird die Band bei allen Auftritten von der Geigerin Anne de Wolff (Calexico, Rosenstolz). Beim "Affrocke" kommen die großen Hits nicht zu kurz, jedoch wird durch das BAP-typische stete Verändern des Programms auch für Überraschungen gesorgt sein. Auf alle Fälle gilt nach wie vor ein Wort Hubert von Goiserns: "BAP sind wie ein amerikanischer Rockklassiker. Nur sind die Sprache und die Geschichten, die Wolfgang Niedecken erzählt, nicht amerikanisch, sondern 'kölsch'. Auch wenn man eine BAP-Nummer nicht kennt, hat man trotzdem das Gefühl, sofort mitsingen zu können. Das können die!"

Weitere Infos und Tickets unter: http://www.schüür.ch

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.