Luzerner Fest wird auf Sicherheit überprüft

Nach der tödlichen Massenpanik an der Love-Parade in Duisburg wird die Kritik am Sicherheitskonzept immer grösser. 19 Menschen waren bei einer Panik bei einem Zugangstunnel zum Party-Gelände erstickt, zerquetscht oder totgetreten worden. Mehr als 340 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Das Unglück in Deutschland soll auch bei den Organisatoren des Luzerner Festes zum Thema werden. Das Sicherheitskonzept für das Luzerner Fest sei zwar gut, trotzdem soll es nochmals überprüft werden, sagte ein OK-Vertreter gegenüber der Neuen Luzerner Zeitung.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.