Viele FCL-Spieler verletzten sich

Der FC Luzern ist mit einer Niederlage in die Europa-League-Qualifikation gestartet.

Im Hinspiel unterlagen die Luzerner dem FC Utrecht mit 0 zu 1. Das gestrige Spiel verlief für den FCL aber nicht nur wegen des Resultats unbefriedigend. Mehrere Luzerner Spieler haben sich verletzt. Lukmon wurde mit einer Gehirnerschütterung ins Spital gebracht. Nelson Ferreira und Michel Renggli hatten eine starke Muskelverhärtung. Dusan Veskovac klagte über starke Nasenschmerzen. Ob die Spieler am kommenden Sonntag gegen Neuchatel Xamax spielen können, ist fraglich.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.