FCL holt in Thun einen Punkt

Der FC Luzern und der FC Thun haben sich gestern mit einem 1:1 Unentschieden getrennt. Hakan Yakin brachte die Luzerner in der 25. Minute via Penalty in Führung. Kurz darauf glichen die Thuner aus. FCL Trainer Rolf Fringer gab sich zufrieden mit dem geholten Punkt. Er bezeichnete das Resultat als fair für beide Mannschaften. In der Pause kam es zu einem aussergewöhnlichen Zwischenfall: Es gab einen Moment lang einen totalen Stromausfall. Die zweite Spielhälfte wurde daher etwas verspätete angepfiffen.

Im zweiten Spiel von gestern Abend hat GC gegen die AC Bellinzona mit 2:3 verloren.

In der Tabelle steht der FC Luzern an der Spitze.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.