FCL dank dem 3

Der FC Luzern ist nach der 17. Meisterschaftsrunde weiter Leader der Superleague. Nach dem 3:0-Erfolg in Bellinzona liegt der FCL dank besserer Tordifferenz vor dem punktgleichen Basel und zwei Punkte vor Zürich. Vor 1'600 Fans schossen Yakin, Gygax und Lustenberger die Luzerner Tore in der zweiten Halbzeit. Bemerkenswert: Christian Ianu gab sein Comeback und durfte in den letzten drei Minuten mittun. In den andern Partien trennten sich Zürich und Thun 0:0. Sion gewann gegen GC 2:0. Und in der Challenge-League hat der SC Kriens in Aarau dank des Treffers von N’Tiamoah 1:0 gewonnen.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.