Schweizer haben 2012 mehr Medikamente gekauft

Anstieg um 2,2 Prozent

In der Schweiz sind im vergangenen Jahr Medikamente im Wert von rund fünf Milliarden Franken verkauft worden. Das entspricht einem Plus von etwa zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Angesichts der Bevölkerungszunahme, der wachsenden Zahl von älteren Menschen und des grösseren Angebots an Medikamenten sei dieser Anstieg moderat, schreibt die Branche. Überdurchschnittlich angestiegen sei vor allem der Verkauf von Generika.

Während in der Schweiz in den kommenden Jahren fast gleich viele Medikamente verkauft werden dürften wie im vergangenen Jahr, dürfte der Markt in anderen Ländern stark wachsen – in Brasilien, China und Russland zum Beispiel um bis zu sechs Prozent. In Europa dürfte der Markt für Medikamente lediglich um 2 Prozent wachsen, schreibt Interpharma weiter.

Kommentieren

comments powered by Disqus