Auch der FCL könnte bald einen eigenen Fanzug haben

Die SBB Fanzüge, die die Berner Youngboys einführen, sind auch für den FC Luzern ein Thema. Wenn der Pilotversuch mit YB gelinge, wolle man auch mit anderen Clubs verhandeln, sagt Reto Kormann, Mediensprecher der SBB. Er denke dabei auch an den FC Luzern. Dessen Fanklubs hatten schon vor fünf Jahren ein Konzept ausgearbeitet, das autonome Fanzüge vorsah. Das Projekt scheiterte damals an versicherungstechnischen Fragen. Am 11. September führt die SBB gemeinsam mit den Berner Young Boys sogenannte Fanzüge ein für die YB-Auswärtsspiele. Diese Züge werden von neu ausgebildetem Personal begleitet, das von YB gestellt wird. Für allfällige Schäden haftet aber weiterhin die SBB. Jährlich gibt die SBB für die Fanzüge schweizweit rund drei Millionen Franken aus.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.