FCL-Präsident Stierli bedauert Hakan Yakins Abgang

Der Wechsel von Hakan Yakin vom FC Luzern zu Bellinzona im Winter bewegt die Fussball Schweiz. An der heutigen Medienkonferenz in Luzern waren viele Journalisten aus der ganzen Schweiz anwesend. Für den FCL-Präsidenten Walter Stierli ist der Abgang vom Captain Hakan Yakin kein schönes Kapitel in der 110-jährigen Clubgeschichte des FC Luzern.

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hält Yakins Abgang für eine gute Lösung. Mit einer Weiterbeschäftigung als Funktionär bei Bellinzona bleibe er dem Schweizer Fussball weiterhin erhalten.

Hakan Yakin hat heute ausserdem seinen sofortigen Rücktritt aus der Schweizer Nationalmannschaft bekannt gegeben.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.