Bauern befürchten negative Folgen wegen Ventilklausel

Nachdem der Bundesrat die Zuwanderung aus acht EU-Oststaaten vorübergehend eingeschränkt hat, befürchtet die Schweizer Landwirtschaft negative Folgen. Die Rekrutierung von Arbeitskräften im Ausland werde teurer, befürchtet der Schweizerische Bauernverband. In der Landwirtschaft werden viele Osteuropäer für die Ernte und die Haltung der Nutztiere beschäftigt. Nun rechnet der Bauernverband damit, dass wegen der Ventilklausel den Bauern die qualifizierten und bezahlbaren Arbeitskräfte ausgehen. Der Bund hält dagegen, dass die meisten ausländischen Arbeitskräfte in der Landwirtschaft davon gar nicht betroffen seien.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.