Immer weniger Tote wegen Masern

Die Zahl der Masern-Toten ist weltweit weiter zurückgegangen. Demnach starben im Jahr 2010 rund 140'000 Menschen an den Masern, 10 Jahre zuvor waren es noch über 530‘000 Todesopfer, wie eine Studie belegt. Trotz des starken Rückganges von rund 75 Prozent hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die eigene Zielvorgabe verfehlt. Die WHO wollte die Todesfälle wegen Masern bis ins Jahr 2010 um 90 Prozent senken. Laut WHO ist dieses Ziel verpasst worden, weil in Indien und Afrika der Impfschutz mangelhaft sei.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.