Regierung begrüsst Steuerabkommen

Das deutsche Finanzministerium hat das Steuerabkommen mit der Schweiz verteidigt. Trotz der Kritik von SPD- und Grünen will die deutsche Regierung den Gesetzentwurf für das Steuerabkommen im Verlaufe des Tages beschliessen. Das Abkommen sieht vor, dass auf Schwarzgeld deutscher Kunden bei Schweizer Banken einmalig eine Pauschalsteuer zwischen 21 und 41 Prozent erhoben wird. Deutschland verspricht sich so Einnahmen von mehreren Milliarden Euro.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.