UBS zahlt nur wirtschaftlichen Parteien

Die Schweizer Grossbank UBS zahlt ab sofort pro Jahr insgesamt eine Million Franken an politische Parteien. Die Parteien erhalten auf Antrag eine Spende. Vom Geldsegen profitieren wird jedoch nur, wer sich "eindeutig zu Wettbewerb und zur Marktwirtschaft bekennt". Welche Parteien mit UBS-Spenden rechnen dürfen und welche explizit nicht, wollte die UBS nicht kommentieren. Die linken Parteien dürften jedoch leer ausgehen. Die Credit Suisse hatte bereits im März bekannt gegeben, dass sie Parteien künftig mit insgesamt einer Million Franken pro Jahr unterstützt. Die CS zahlt jedoch laut eigenen Angaben unabhängig von den politischen Programmen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.