Armee verliert 27'000 Daten über Waffenrückgabe

<p>Die Schweizer Armee hat 27'000 Daten über die Waffenrückgabe verloren.</p>

Der Schweizer Armee fehlen 27‘000 Daten über die Waffenrückgabe ehemaliger Soldaten. Gegenüber der „Sonntagszeitung“ bestätigte ein Armeesprecher, dass man diese Daten verloren habe. Man könne derzeit nicht sagen, wer von diesen 27‘000 ehemaligen Soldaten die Waffe bereits zurückgegeben hat und wer nicht. Die Daten seien aber im Dienstbüchlein eingetragen, weshalb die Armee diese nun von den betreffenden Personen einfordere.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.