Fährunglück fordert über 100 Todesopfer

Bei einem Fährunglück in Indien sind mindestens 100 Menschen ertrunken. Eine Fähre ist einem Fluss im Nordosten Indiens in zwei Teile zerbrochen und gesunken. An Bord waren rund 350 Passagiere, wie die die Behörden mitteilen. Rund 150 Menschen konnten an Land schwimmen oder wurden gerettet. Ungewiss ist nach wie vor das Schicksal von weiteren 100 Menschen die noch vermisst werden. Laut einem Augenzeugen wurden nach dem Unglück zahlreiche Passagiere von der starken Strömung fortgerissen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.