Parlamentarier wollen Timoschenko in die Schweiz holen

Schweizer Parlamentarier wollen die frühere Ukrainische Regierungschefin Timoschenko in die Schweiz holen. Die Parlamentarische Gruppe Schweiz-Ukraine schlägt dem Bundesrat vor, den ukrainischen Behörden ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Timoschenko klagt seit längerem über starke Rückenschmerzen und wirft dem Staat vor, dass sie in Haft nicht ordnungsgemäss behandelt werde. Im Schreiben fordert die Gruppe die Ukraine zudem auf, die Vorwürfe wegen Folter gegen Timoschenko zu untersuchen. Gleichzeitig sprach sie sich gegen Boykottdrohungen auf. Mitglieder mehrerer europäischer Regierungen haben bereits angekündigt, die Fussball-EM in der Ukraine boykottieren zu wollen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.