Wahlkampf 2011 kostete die Parteien 30 Millionen Franken

In der Schweiz haben Kandidierende aller Parteien für den Wahlkampf im vergangenen Jahr rund 30 Millionen Franken ausgegeben. Am meisten liessen die Kandidaten von SVP und FDP mit je rund 7,5 Millionen Franken springen. Rund 4 Millionen waren es bei der SP und CVP. Die Selects-Studie hat diese Summen aufgrund von Befragungen von 1‘700 Kandidaten ausgerechnet. Laut eigenen Angaben investierten die Kandidaten am meisten aus ihrem privaten Vermögen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.