Servette-Genf offenbar gerettet

Der konkursbedrohte Fussballclub Servette Genf kann offenbar gerettet werden. Laut der Zeitung „Tribune de Genève“ hat der Präsident von Servette bestätigt, dass die benötigte Summe von 3.6 Millionen Franken gefunden sei. Nun müssten noch letzte Details geklärt werden, bevor man den Rettungsplan am Donnerstag dem Gericht präsentieren kann. Neben dem drohenden Konkurs bangt Servette weiterhin um die Lizenz für die kommende Saison.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.