Rechtsextreme keine Gefahr für Schweiz

Die Sicherheit der Schweiz ist nicht durch extremistische Gewalt gefährdet. Dies hält Verteidigungsminister Ueli Maurer im Rahmen des aktuellsten Lageberichts fest. Der Nachrichtendienst des Bundes fichiert grundsätzlich keine Neonazis und Rassisten, heisst es in dem Bericht. Nur wer zur Gewalt aufrufe sei ein Fall für den Nachrichtendienst, sagt Verteidigungsminister Ueli Maurer. Der Lagebericht 2012 widmet sich auch dem arabischen Frühling und möglichen Folgen. In den nächsten Jahren sei generell mit anhaltend vielen Asylsuchenden aus arabischen Staaten zu rechnen.

Audiofiles

  1. Rechtsextreme keine Gefahr für die Schweiz. Audio: Matthias Oetterli

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.