Managed-Care-Vorlage wird laut de Haller scheitern

Die Managed-Care-Vorlage werde Mitte Juni keine Chance haben. Das sagte der oberste Schweizer Arzt, Jacques de Haller, gegenüber der „NZZ am Sonntag“. Das sei bedauerlich aber die Mängel seien zu gross. De Haller kritisiert den Parlamentsbeschluss, wonach Patienten mit höheren Prämien bestraft werden, wenn sie sich nicht in einem Ärztenetzwerk wie einer HMO-Praxis behandeln lassen wollen. Nach dem absehbaren Volks-Nein will de Haller die Förderung von Ärztenetzwerken wieder aufs Tapet bringen, dann aber ohne Einschränkungen für Ärzte und Versicherte.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.