Schweizer Tatort «Skalpell» überzeugt an der Premiere

<p>Hauptkommissar Stefan Gubser mit seiner neuen Kollegin Delia Mayer.</p> <p>Am Tatort: Kommissar Stefan Gubser alias Reto Flückiger (zweiter von rechts) sowie Sabina Schneebeli als Kriminaltechnikerin Yvonne Veitli (rechts).</p>

Es ist eine fesselnde Geschichte und ein volksnaher Krimi, der zweite Luzerner Tatort: Skalpell. Am 15. Mai 2012 wurde der Film ausgewählten Zuschauern im Verkehrshaus Filmtheater gezeigt, gestern Abend lief Skalpell offiziell im Schweizer Fernsehen, in der ARD und auf dem ORF.

Der zweite Luzerner Tatort überzeugte weit mehr als die erste Folge. Mit Delia Mayer alias Liz Ritschard hat Stefan Gubser eine neue Kollegin an seiner Seite. Im zweiten Luzerner Tatort dreht sich alles um einen Mord an einem Kinderarzt, welcher an einem Spendenlauf ermordet wird. Was zuerst nach einem Mord im Ärztemilieu aussieht, entwickelt sich später zu einem Drama um intersexuelle Kinder.

In der Radio Pilatus Morgenshow bei Maik Wisler gibt es einige Eindrücke vom zweiten Luzerner Tatort.

Der nächste Luzerner Tatort trägt den Titel Hanglage mit Aussicht. Der Film wird am Sonntag, 26. August ausgestrahlt.

Audiofiles

  1. Zweiter Luzerner Tatort begeistert Publikum bei Premiere. Audio: Andrea Stoll
  2. Stefan Gubser schaltete sich per Videobotschaft ein. Audio: Andrea Stoll
  3. Zweiter Luzerner Tatort: So war Skalpell. Audio: Roman Unternährer

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.