Hilfsorganisationen wollen wissen, wann es Geld gegen Armut gibt

Hilfsorganisationen haben an die grössten Industrienationen der Welt appelliert, ihre Versprechen einzuhalten. Diese hatten vor drei Jahren 22 Milliarden US-Dollar versprochen, um Hunger und Armut zu bekämpfen. Nun wollen die Hilfsorganisationen wissen, wann genau die Gelder freigegeben werden. Vertreter der grössten Industrienationen, der sogenannten G8-Staaten, kommen heute zu Gesprächen in den USA zusammen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.