Weiterhin intensiver Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen

Die Schweizer Kantone befinden sich nach wie vor in einem intensiven Steuerwettbewerb. Daran haben weder die internationale Finanzkrise noch die Gewinnausschüttungen der Nationalbank an die Kanton etwas geändert, wie eine Studie der Grossbank CS zeigt. Dabei existiert weiterhin eine deutliche Zweiteilung der Schweiz. In der Deutschschweiz sei die Steuerbelastung tendenziell tief, es herrscht ein intensiver Wettbewerb. In der Westschweiz sind die Steuern eher hoch, eine Trendwende zu stärkerem Steuerwettbewerb sei jedoch auch hier erkennbar.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.