Schweiz will Verantwortliche des Massakers in Syrien vor Gericht sehen

Die Schweiz fordert, dass das Massaker in der syrischen Provinz Homs von internationalen Experten untersucht wird. Beim Massaker waren vorgestern über einhundert Menschen getötet worden, ein Drittel von ihnen Kinder im Alter von höchstens zehn Jahren. Die Schweiz werde sich in der UNO dafür einsetzen, dass sich die Verantwortlichen vor Gericht verantworten müssten, heisst es in einer Mitteilung des Bundes. Das Massaker löst auf der ganzen Welt Entsetzen aus. Catherine Asthon, die Aussenbeauftragte der EU, sprach von einer abscheulichen Tat, begangen von der syrischen Regierung am eigenen Volk. Die Arabische Liga sprach von einem schrecklichen Verbrechen. Zahlreiche Länder forderten erneut und vehement den Abgang des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad.Oppositionelle machen seine Truppen verantwortlich für das Massaker, er selber wies jede Schuld von sich.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.