Gefährliche Chemikalien - Grosseinsatz in Eschenbach

In der Nacht auf gestern sind in Kriens, Horw und Rothenburg mehrere Briefkästen gesprengt worden. Die Luzerner Polizei hat zwei Personen festgenommen – einen 16-jährigen und einen 19-jährigen Schweizer. Bei der Befragung der beiden kam aus, dass die Sprengsätze von einem weiteren 16-jährigen Jugendlichen in einem Einfamilienhaus in Eschenbach hergestellt worden waren. Dort fand die Polizei mehrere sehr gefährliche Chemikalien. Um diese zu bergen, musste das Quartier abgesperrt werden, die Bewohner mussten den ganzen Tag in ihren Häusern verbringen. Später sprengten Spezialisten die Substanzen in einer nahe gelegenen Kiesgrube. Die Polizei klärt nun ab, wie die jungen Männer an die gefährlichen Substanzen kamen.

Audiofiles

  1. Grosseinsatz in Eschenbach wegen Sprengstoff. Audio: Andy Hochstrasser

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.