Velovignette gilt nicht mehr - viele ungenügend versichert

Tausende Velofahrer sind im Falle eines Unfalls nicht mehr genügend versichert. Die Versicherung über die Velovignette ist um Mitternacht ausgelaufen. Jeder zehnte Velofahrer in der Schweiz hat jedoch bisher noch keine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen, warnt das Bundesamt für Strassen. Bei einem Unfall müssen die Velofahrer ohne Versicherung den verursachten Schaden selbst übernehmen. Laut dem Bundesamt für Strassen kann dies die Existenz bedrohen. Etwa dann, wenn ein Velofahrer jemanden stark verletzt und danach die Kosten der Rehabilitation selbst bezahlen muss.

Audiofiles

  1. Achtung - Velovignette gilt nicht mehr!. Audio: Andy Hochstrasser

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.