Schweiz friert Gelder des syrischen Regimes ein

Die Schweiz hat weitere Gelder des syrischen Regimes eingefroren. In den letzten Wochen seien Vermögenswerte in der Höhe von 20 Millionen Franken gesperrt worden. Dies sagte eine Sprecherin des Staatssekretariats für Wirtschaft gegenüber der Zeitung „NZZ am Sonntag“. Damit hat die Schweiz bisher insgesamt 70 Millionen blockiert. Im Mai des vergangen Jahres hatte der Bundesrat erstmals Sanktionen gegen das syrische Regime verordnet und seit dann stetig ausgeweitet. Alleine seit den letzten Wochen stehen Dutzende zusätzliche Personen und Firmen auf einer schwarzen Liste.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.