Stadt Zug will in Sicherheit investieren

Die Stadt Zug will in die Sicherheit investieren. Die Zuger Stadtregierung will private Sicherheitsdienste verpflichten sowie Leistungen der sogenannten Sicherheitsassistenten der Zuger Polizei einkaufen. Diese sollen dazu beitragen, Ruhe und Ordnung in der Stadt Zug aufrecht zu erhalten. Der Einsatz würde die Stadt Zug jährlich rund 250‘000 Franken kosten. Falls das Stadtparlament den Plänen zustimmt, kommen die zusätzlichen Sicherheitskräfte ab dem 1. Januar 2013 zum Einsatz.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.