Keine Kampagne gegen Fleischessen

Der Bund soll die Bürger nicht ermuntern weniger Fleisch zu essen. Dies hat der Nationalrat heute beschlossen und stellt sich damit gegen den Bundesrat. Der Bundesrat hatte zuvor einen Vorstoss unterstützt, welcher verlangte, die Bevölkerung auf die Problematik des Fleisches aufmerksam zu machen. Fast die Hälfte des Fleisches, welches die Schweizer essen, sei importiert. Zudem würden Regenwälder zerstört, um Soja für das Futtermittel anzubauen und die Rinder stiessen eine Unmenge Methan aus. Dies sei eine grosse Belastung für das Klima, so der Vorstoss.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.