Falkland-Inseln sollen entscheiden, ob sie zu Grossbritannien gehören wollen

Die Bewohner der Falkland-Inseln sollen nächstes Jahr in einer Volksabstimmung entscheiden, ob sie weiter zu Grossbritannien gehören wollen. Das hat die Falkland- Regierung angekündigt. Damit soll der Streit mit Argentinien beigelegt werden, das die Inseln im Südatlantik für sich beansprucht. Die Falkland-Inseln werden von 3000 Menschen bewohnt und sind seit 1833 britisches Überseegebiet.

1982 hatte die damalige argentinische Militärjunta die Inselgruppe besetzt. Der Falklandkrieg zwischen Grossbritannien und Argentinien dauerte 74 Tage und kostete mehr als 900 Menschen das Leben.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.