Bahnunternehmen sorgen für mehr Kapazität auf den Schienen

<p>Der Grund für die Verkehrsproblem: Felssturz Gurtnellen</p>

Die Verkehrsprobleme auf dem Gotthardschienenweg werden entschärft. Nach dem Felssturz in Gurtnellen arbeiten jetzt verschiede Bahnunternehmen zusammen. SBB, BLS, RAlpin und das Cargounternehmen Hupac sorgen zusammen für mehr Kapazitäten. Ein grosser Teil der Transitnachfrage Richtung Süden kann so via Lötschberg abgedeckt werden. Die Unternehmen fordern weiter, dass Bauarbeiten auf den grossen Transitachsen besser koordiniert werden, um das Risiko von Engpässen zu verringern.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.