Japan nimmt AKWs wieder in Betrieb

Japan setzt wieder auf die Atomkraft. Zum ersten Mal seit der Atomkatastrophe in Fukushima vor mehr als einem Jahr werden wieder AKWs hochgefahren. Die Regierung hat dem Betreiber des Atomkraftwerks Oi entsprechende Anweisungen gegeben, berichten japanische Medien. Seit Anfang Mai sind sämtliche 50 Reaktoren in Japan abgeschaltet. Stattdessen erzeugt das Land seinen Strom mit Thermalkraftwerken. Allerdings warnten die Atomindustrie und die japanische Regierung vor Stromausfällen im Sommer. Die lokalen Behörden haben deshalb ihren Widerstand gegen das Hochfahren der AKWs aufgegeben.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.