Gewerkschaft UNIA will Euro-Untergrenze von 1.40.-

Die Gewerkschaft UNIA will mit allen Mitteln am aktuellen Euro-Kurs von 1.20.- festhalten. Die Delegierten fordern dies in einer heute verabschiedeten Resolution. Die Schweizerische Nationalbank aber auch die Bundesbehörden müssten alles unternehmen um den Kurs zu halten. Langfristig fordert die UNIA einen Euro-Kurs von 1.40.-

Wer bei der aktuellen Lage in Europa die Euro-Untergrenze in Frage stelle, sei ein Arbeitsplatz-Killer so die UNIA weiter. Zehntausende Arbeitsplätze seien in Gefahr und dies müsse man ernst nehmen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.