Krankenkasse soll nicht obligatorisch sein

Das Schweizer Stimmvolk entscheidet heute an der Urne über das neue Krankenkassenmodell Managed Care. Laut Umfragen droht die Vorlage zu scheitern. Die Parteien machen sich deshalb bereits Gedanken, wie es danach weitergehen könnte. Laut der Sonntagszeitung will die SVP, dass die Krankenkasse künftig nicht mehr obligatorisch ist. Zu viele Akteure hätten wegen des Obligatoriums keinen Anreiz zu sparen, so SVP-Parteipräsident Toni Brunner. Die FDP will ihrerseits verhindern, dass die Krankenkassen weiterhin versuchen Junge und Gesunde anzuwerben. Dies schreibt die Zeitung „Der Sonntag“. Die Risiken sollen künftig besser zwischen den Krankenkassen verteilt sein.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.