40 Tote bei Badeunfällen im Jahr 2011

<p>2011 sind bei Badeunfällen schweizweit 40 Personen ums Leben gekommen. (Symbolbild altes Hallenbad Luzern)</p>

Im vergangenen Jahr sind in der Schweiz 40 Menschen ertrunken. Das hat die Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG mitgeteilt. Bei den Opfern handelt es sich um 25 Männer, 11 Frauen und 4 Kinder. Die meisten Badeunfälle ereigneten sich im Kanton Zürich, gefolgt vom den Kantonen Bern St. Gallen und dem Tessin. Um Badeunfälle zu vermeiden soll man laut SLRG unter anderem nie mit ganz vollem oder leerem Magen baden gehen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.