Geisterfahrer wegen Aufforderungen des Navigationsgerätes

Ein Geisterfahrer hat auf der A2 im Kanton Nidwalden für Aufregung gesorgt. Gemäss der Nidwaldner Kantonspolizei fuhr der deutsche Autofahrer kurz vor 3 Uhr auf der A8 Richtung Luzern. Er verpasst im Loppertunnel jedoch die Ausfahrt auf die A2 Richtung Süden. Anschliessend sei er den Anweisungen seines Navigationssystems „bitte wenden“ gefolgt. So wendete er sein Fahrzeug nach der Tunnelausfahrt und fuhr als Geisterfahrer rund 14 Kilometer durch den Kirchenwaldtunnel und die Galerie Stansstad. Wenig später konnte ihn die Polizei stoppen. Zu einer Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern kam es nicht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.