EU verschärft Sanktionen gegen Syrien

Die EU und Australien verschärfen Ihre Sanktionen gegenüber Syrien einmal mehr. Die EU-Aussenminister beschlossen in Luxemburg, diverse syrische Firmen und öffentliche Institutionen auf die schwarze Liste zu setzen. Auch eine weitere Führungsperson des Assad-Regimes kam auf die Liste. Die Betroffenen werden mit Einreiseverboten und Vermögenssperren belegt. Eine militärische Intervention wird derweil weiter ausgeschlossen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.