Alles ohne Strom: Die Toten Hosen ganz intim in Zürich

<p>Die Toten Hosen sind mit ihrem aktuellen Album 'Ballast der Republik' unterwegs. </p> <p>Radio Pilatus Morgenshowproduzentin Andrea Stoll traf Campino bei der Aftershowparty. </p> <p>Das Konzertbändeli will Andrea Stoll am liebsten gar nie mehr ausziehen. </p>

Seit dreissig Jahren im Geschäft und noch kein bisschen müde: Die Toten Hosen. Am Montagabend spielten die Hosen ein exklusives Akustikkonzert im Kaufleuten Zürich.

Wer Sänger Campino schon live erlebt hat, der denkt jetzt gleich an einen Mann, welcher während seiner Konzerte auf Bühnengerüste klettert und sich minutenlang durch tausende von Fans tragen lässt. Bei 'Alles ohne Strom' gab es den Frontman der Toten Hosen mal ganz intim. Er plauderte von seinem Sohn, spielte Trompete oder sang alte Lieder wie 'Im Nebel', welches auf einem Gedicht von Herman Hesse beruht.

Auch in einem intimen Rahmen glänzte Campino mit unglaublicher Bühnenpräsenz und zog einem in seinen Bann. Über zwei Stunden ging das Konzert, trotz grober Erkältung von Campino. Er ist und bleibt halt ein harter Kerl!

Nur gerade 300 Fans durften bei dem Unplugged Konzert mit dabei sein. Sie dankten es Campino und dem Rest der Hosen mit wunderbaren Live-Gesängen. Radio Pilatus war für euch beim Konzert der Hosen in Zürich mit dabei. Stimmen gibt es am Dienstagmorgen bei Maik Wisler in der Radio Pilatus Morgenshow.

Hier geht es zum Vorverkauf der Schweizer Konzerte

Audiofiles

  1. Die Toten Hosen: Akustikkonzert im Kaufleuten Zürich. Audio: Andrea Stoll
  2. Die Toten Hosen: Campino und seine Fans. Audio: Andrea Stoll

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.