Gewalt bei Luzerner Kundgebungen fällt auf Veranstalter zurück

<p>Gewalt bei Kundgebungen im Kanton Luzern fällt auf die Veranstalter zurück</p>

Wenn es im Kanton Luzern künftig bei Kundgebungen zu Gewalt kommt, werden die Veranstalter oder die Randalierer zur Kasse gebeten. Das hat der Luzerner Regierungsrat entschieden. Weiter könne der Veranstalter auch belangt werden, wenn er die Forderungen der Polizei nicht umsetze, sagte die Luzerner Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli. Bei friedlichen Anlässen muss der Veranstalter wie bis anhin keine Kosten übernehmen. Es soll für Organisatoren auch weiterhin möglich sein, über die Beteiligung an den Polizeikosten zu verhandeln. Beispielsweise trägt der FC Luzern pauschal an den Polizeikosten mit. Die neuen Regeln gelten ab diesem Herbst.

Audiofiles

  1. Gewalt bei Luzerner Kundgebungen fällt auf Veranstalter zurück. Audio: Jeannette Bär

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.