Kloten Flyers müssen nicht alle Steuern bezahlen

Der Kanton Zürich kommt dem vom Konkurs bedrohten Eishockeyklub Kloten Flyers entgegen. Er verzichtet auf einen Teil seiner Steuerforderungen. Ein Konkurs käme den Kanton noch teurer zu stehen als Ausfälle bei den Steuern, schreibt die Zürcher Finanzdirektion in einer Mitteilung. Um welchen Betrag es genau geht, wurde nicht bekannt gegeben. Gestern hatte Grossaktionär Adrian Fetscherin bereit erklärt, seine Aktienstimmrechte den neuen Investoren zur Verfügung zu stellen – dies ist ein wichtiger Schritt für die Rettung der Kloten Flyers.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.