FIFA erlaubt elektronischen Torbeweis

Der Weltfussballverband FIFA hat einen historischen Entscheid gefällt: Künftig sollen technische Hilfsmittel anzeigen, ob der Ball im Goal war oder nicht. Bereits bei der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien soll der elektronische Torbeweis eingesetzt werden. Der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, Ottmar Hitzfeld, freut sich über den Entscheid. Es sei höchste Zeit, dass technische Hilfsmittel eingesetzt werden. Szenen wie an der Europameisterschaft beim Spiel Ukraine gegen England dürften sich nicht wiederholen, so Hitzfeld.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.