Die Weltwoche entgeht einem Strafverfahren

Das Strafverfahren gegen die "Weltwoche" wegen eines umstrittenen Titelbilds zum Thema Roma ist eingestellt worden. Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft begründete den Entscheid damit, dass das Titlebild zusammen mit dem Inhalt des Artikels die Roma nicht diskriminieren würde. Die Wochenzeitung hatte Anfang April einen kleinen Roma-Buben auf dem Titelbild gezeigt, der mit einer Pistole auf den Betrachter zielte. Das Bild war Teil eines Berichts über Roma-Kriminalität. Nach der Veröffentlichung des Titelbildes wurde die Weltwoche kritisiert und angezeigt. Daraufhin leitete die Zürcher Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung ein.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.