Griechenland braucht mehr Zeit zum Sparen

Griechenland will die Sparauflagen seiner internationalen Geldgeber hinausschieben. Das griechische Finanzministerium teilte mit, dass man eine Frist-Erstreckung um mindestens zwei Jahre erwirken wolle. Es geht dabei um die Sparmassnahmen von über 11 Milliarden Euro für die kommenden zwei Jahre. Allerding sei den Griechen bewusst, dass sie zuerst damit beginnen müssen, ihre Zusagen einzulösen. Dies hiess es nach einem Treffen der Koalitions-Parteien.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.