Sepp Blatter soll zurücktreten

Der Druck auf den Präsidenten des Weltfussballverbands FIFA, Sepp Blatter, wächst. Diese Woche waren Schmiergeldzahlungen an Blatters Vorgänger Joao Havelange bekannte geworden. Blatter hatte als damaliger Generalsekretär von diesen Zahlungen gewusst. Der Präsident des deutschen Ligaverbands, Reinhard Rauball, fordert wegen diesen Vorkommnissen nun den Rücktritt Blatters. Es brauche jemand der gewillt sei, einen Neuanfang zu machen, sagte Rauball gegenüber der Tageszeitung „Die Welt“. Ein Parlamentarier in Frankreich erwartet zumindest Erklärungen des FIFA-Präsidenten. Blatter solle sagen, weshalb der Verband die Zahlungen stillschweigend akzeptierte und nichts dagegen unternahm.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.