FIFA: Blatter bleibt, Ethik-Kommission kommt

Der umstrittene Präsident des Weltfussballverbandes FIFA, Sepp Blatter, bleibt im Amt. Er kommt den zahlreichen Rücktrittsforderungen nicht nach und treibt stattdessen seine eigenen Reformen im schwer angeschlagenen Fussball-Weltverband weiter voran. So stimmte das Exekutiv-Komitee des Verbandes in Zürich der Bildung einer Ethik-Kommission zu. Geplant ist ein Zweikammer-System mit ausführender und richterlicher Funktion. Den Vorsitz der beiden Kammern der Ethik-Kommission übernehmen der amerikanische Staatsanwalt Michael Garcia und der deutsche Richter Joachim Eckert. Mit der neuen Kommission soll die Korruption innerhalb der FIFA gezielter bekämpft werden.

Audiofiles

  1. FIFA-Präsident Sepp Blatter bringt seine Reformpläne durch. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus