Schweizer Wirtschaft spürt Euro-Krise

Die Schweizer Firmen spüren die Krise im Euro-Raum. Von Januar bis Juni gingen die Exporte der Schweiz in die Länder mit dem Euro um über vier Prozent zurück. Vor allem die Länder in Südeuropa haben weniger in der Schweiz gekauft. Die Lieferungen zum wichtigsten Handelspartner Deutschland stagnierten. Dagegen konnten die Schweizer Firmen mehr in andere Regionen liefern und damit die Ausfälle von Europa praktisch kompensieren. So nahmen etwa die Exporte nach Nordamerika und Lateinamerika um rund 10 Prozent zu. Auch ein Wachstum gab es bei den Ausfuhren nach Asien und Afrika.

Kommentieren

comments powered by Disqus