Rütli-Demo im Visier des Geheimdienstes

Wegen des bevorstehenden Neo-Nazi-Aufmarsches auf dem Rütli steht die Urner Kantonspolizei in Kontakt mit dem Schweizer Geheimdienst. Das berichtet die „Sonntagszeitung“. Der Hintergrund der Zusammenarbeit ist allerdings unklar. Die Zeitung schreibt von einem Flugblatt welches im Umlauf ist. Demnach sei die Partei National Orientierter Schweizer – kurz Pnos – nicht mehr alleiniger Organisator der Rütli-Demo. Neu sollen sich mehrere militante und gewaltbereite Splittergruppen am Aufmarsch beteiligen. In einem offenen Brief fordern die Jungsozialisten Juso den Gemeindepräsidenten von Brunnen auf, den Neo-Nazi-Aufmarsch auf dem Rütli zu verhindern.

Kommentieren

comments powered by Disqus