Widmer-Schlumpf warnt vor Euro-Krise

Der Schweiz stehen schwierige Zeiten bevor. Dies prognostiziert Bundespräsidentin Eveline Widmer Schlumpf in ihrer Ansprache zum 1. August. Die Schweiz soll deshalb auf ihre Stärken setzten. Mit Investitionen in Forschung und Bildung, mit Präzision und Qualität könne sich das Land langfristig behaupten. Weiter sei eine tiefe Verschuldung in Gemeinden, Kantonen und Bund wichtig, so Widmer Schlumpf weiter.

Audiofiles

  1. 1. August-Rede von Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf. Audio: Jeannette Bär

Kommentieren

comments powered by Disqus